Verhaltenstherapie

Was ist Verhaltenstherapie?

Verhaltenstherapie ist eine wissenschaftlich fundierte und in zahlreichen Studien belegte Therapieform zur Behandlung von psychischen Problemen und Störungen.
Die Hilfe zur Selbsthilfe für den Patienten steht hier im Mittelpunkt. Dem Patienten werden nach Einsicht in die Ursachen und die Entstehungsgeschichte seiner Probleme, Methoden an die Hand gegeben, mit denen er zukünftig besser zurechtkommt. Nach einer individuellen Diagnostik und Problem-bzw. Situationsanalyse wird für den jeweiligen Patienten eine auf seine Situation speziell zugeschnittene Therapie entwickelt. Es erfolgt die Planung von gezielten Maßnahmen um den Zustand des Patienten positiv zu verändern. Diese Behandlungsmaßnahmen bilden oft Übungen und erfordern die aktive Mitarbeit des Patienten bei der Therapie. Ziel der Therapie ist es, die Probleme und Beschwerden des Patienten weitestmöglich zu verbessern oder zu überwinden. Dabei ist die Verhaltenstherapie in ihrem Vorgehen transparent und setzt auf die Aufklärung des Patienten.

Die Grundhaltung der Verhaltenstherapie besteht darin, Menschen auf eine für sie nachvollziehbare Art und Weise dabei zu helfen, selbstbestimmt und eigenverantwortlich eine aktive Rolle bei der Gestaltung ihres eigenen Lebens einzunehmen.